Theaterstücke

*Der Kini, der Wildschütz und der Hirsch no dazua (bayerische Mundart)

Das Leben im Isarwinkel ist rau und gefährlich. Der eigensinnige und mutige Bauernsohn Lois will sich nicht im deutsch-französischen Krieg verheizen lassen, sondern lieber seine Mutter und die vielen Geschwister auf dem Hof unterstützen. Das Wildern ist da eine willkommene, wenn auch lebensgefährliche Einnahmequelle. Auf einem seiner nächtlichen Pirschzüge rettet Lois einem unbekannten Mann das Leben, bringt ihn vor dem Jäger in Sicherheit und nach Hause zur Mutter, die ihn gesund pflegt. Am anderen Morgen ist der Mann verschwunden, lässt aber eine Goldmünze zurück. Der Unbekannte war kein Geringerer als Ludwig der II., von der Bevölkerung liebevoll „Kini“ genannt. Er war wieder einmal in einem seiner Jagdhäuser im Isarwinkel zu Besuch und bei einem nächtlichen Spaziergang in die Schlucht gestürzt. Als ein Brief eintrifft, in dem Lois zum königlichen Jäger auf Lebenszeit ernannt wird, dämmert es der Familie, welchen berühmten Unbekannten sie da in ihrer bescheidenen Hütte beherbergt hatten …

Ein historisches und doch modernes Volkstheaterstück in der Tradition der bayerischen Wildererspiele.

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

B 425

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

12 Stück

Spieldauer

90 Minuten

Anzahl der Spieler

W:4 M:4
bei Dopp.-Bes., oder 11 Sp.

Alter

Erwachsene, Junge Erwachsene