Theaterstücke

*Die silberne Lilie

Hans Fitz, Begründer der Münchner Künstlerfamile Fitz, Schauspieler, Regisseur bayerischer Theater- und Fernsehstücke und Vater der bekannten Kabarettistin Lisa Fitz, lebte von 1891 bis 1972. "Die silberne Lilie" erschien 1964 im damaligen Deutsche Laienspielverlag Weinheim. Erich Colberg, Lehrer, Schulspielleiter und Herausgeber der "Schulreihe" im Deutschen Theateverlag, meinte damals, das Märchen empfehle sich deshalb so sehr für Kinder, weil nur die ganz Guten und die ganz Schlechten darin eine Rolle spielten und kleinen Kindern einen anschaulichen Begriff von Gut und Böse vermittelten. Ausnahme: Der Hofmarschall, ein Einzelgänger und etwas steifer Sonderling, der die Herzen zwar nicht im Sturm erobert, das seinige aber auf jeden Fall am rechten Fleck hat.
Obgleich das Stück lange Jahre vergriffen war, kursierten Textbücher über diverse Antiquariate. Die  "Weiße Lilie" wird bis heute immer wieder gespielt.

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

B 423

Preis

9.50 €

Mindest​bestellmenge

12 Stück

Spieldauer

70 Minuten

Autor

Hans Fitz

Anzahl der Spieler

Viele Spieler/innen (mind. 16, Erw. + Kinder)

Alter

6-8 Jahre