Autorinnen und Autoren

Bernd Gombold

Zur Person: Bernd Gombold wurde 1967 in Sigmaringen/Baden-Württemberg geboren. Nach seiner Schulzeit, Abitur und Grundwehrdienst folgte die Berufsausbildung und das Studium mit Abschluss als Diplomverwaltungswirt FH. Seit 2005 ist er Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Inzigkofen. Bernd Gombold ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Vilsingen, Landkreis Sigmaringen. Zum Theater: Erste „Erfahrungen“ als Darsteller sammelte Bernd Gombold bereits im Grundschulalter bei der Aufführung eines Krippenspiels. Mit dem Laientheater kam er 1984 in Verbindung, als er bei der traditionellen Theateraufführung in seiner Heimatgemeinde seine erste Rolle in einem Lustspiel bekam. Mit großem Spaß und Eifer stand er alljährlich in verschiedensten Rollen bis ins Jahr 1994 auf den Brettern, die für ihn die Welt bedeuten. Aus beruflichen Gründen musste er dieses herrliche Hobby leider aufgeben. Sein erstes Theaterstück schrieb er 1990 während seines Studiums – wie er selbst sagt, als etwas lustloser Student, der eigentlich viel mehr Spaß am Theater hatte als am Studium. 1991 veröffentlichte der Deutsche Theaterverlag seinen ersten Schwank, weitere folgten im Laufe der Jahre. Das Verfassen von Lustspielen und Schwänken ist für ihn nicht nur das schönste Hobby, das es gibt, sondern auch Ausgleich zum beruflichen Alltag, der ihm so dann und wann auch Anregungen für seine Theaterstücke liefert. Entscheidend für ihn ist, dass ihm sein Hobby „Theaterstücke schreiben“ Spaß macht und dass andere ebenso Freude haben – sei es als Darsteller oder Zuschauer. 

Von Bernd Gombold ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

Adel, Tadel und Verdruss - Plattdeutsche Mundart

Sonja hat die Lage erkannt. Um der Insolvenz zu entgehen, vermietet sie Zimmer auf dem Bauernhof. Doch ihr Mann kriegt alles in den falschen Hals. Dazu noch der verlotterte Schwager im Haus gegenüber ... Unter lauter Verrückten hat es die einzig Vernünftige wirklich schwer.

*Fast wie früher

„Kriegt der Knecht auch manchmal Hiebe – macht nix, er macht weiter Liebe.“ Zu Omas Zeit war offenbar noch was los auf dem Hof. Jetzt steht die Bauersfamilie vor dem Aus und manche dubiose Gestalt hofft auf ein Schnäppchen. Aber die Oma hat für alles den passend-unpassenden Spruch, tritt in jedes Fettnäpfchen und freut sich, dass ihr nicht mehr langweilig ist.

*Frauenpower - Niederdeutsche Fassung!

Der beliebte Schwank jetzt auch in niederdeutscher Mundart.

*Verliebt, verlobt, verlogen

Nein, es gibt sie nicht, die heile Welt des Schlagers. Das muss auch Karin erfahren, die bei einem Preisausschreiben ein Wochenende mit ihrem Idol gewonnen hat.

*Opa, dat reckt - PLATTDEUTSCH -(Opa, es reicht!)

Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen auf dem Hof mitzuschuften. Aber der gewitzte Opa hat noch andere tolle Ideen, und so ist ständig "Feuer unterm Dach" auf dem Hof der Familie Schnäbele.
 

*Petri Heil un Waidmanns Dank - Plattdeutsche Mundart (Petri Heil und Waidmanns Dank)

Ein Schnellkochtopf zum Hochzeitstag und ein schmutziges Fußballertrikot zum Muttertag: damit soll sich Gerda zufrieden geben. Aber diesmal bringen solche "reizenden Geschenke" das Fass zum Überlaufen ...

*Gode Beterung - Plattdeutsche Mundart (Gute Besserung!)

Der aktuelle Schwank zur Gesundheitspolitik, in dem nicht nur die Ärzte ihr Fett abbekommen, sondern auch unverschämte Patienten und kriminelle Pharmavertreter!

*Au Backe!

Sprechstundenhilfe Mona ist verliebt in den schönen Zahnarzt Klaus. Nachdem er mit seiner Frau in Urlaub gefahren ist, nutzt sie die Gelegenheit, sich gegenüber ihrer alten Schulfreundin Britta als Klaus' Ehefrau auszugeben und sie in Klaus' Wohnung einzuladen. Doch dann kehrt Klaus verfrüht aus dem Urlaub zurück - und spielt das Spielchen überraschend mit!

*Grand Malheur

Im Kur- und Wellnesshotel „Faltenburg“ geht es drunter und drüber. Die neue Verwaltungschefin kehrt mit eisernem Besen und stört damit die Machenschaften ihres Chefs. Außerdem erwartet man neue Gäste. Einer von ihnen ist der Vater der neuen Verwaltungsleiterin und, wie sich schnell herausstellt, ein richtiger Hecht im Karpfenteich.

*Opa, es reicht!

Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiergervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen auf dem Hof zu schuften. Aber der gewitzte Opa hat noch andere tolle Ideen, und so ist ständig "Feuer unterm Dach" auf dem Hof der Schnäbeles.

*Petri Heil und Waidmanns Dank

Ein Schnellkochtopf zum Hochzeitstag und ein schmutziges Fußballertrikot zum Muttertag: damit soll sich Ehefrau und Mutter Gerda zufrieden geben. Doch der Tag ist gekommen, an dem solche "reizenden Geschenke" das Fass zum Überlaufen bringen. Ein Schwank

*Es irrt der Mensch, so lang er strebt

In Zeiten leerer Kassen wäre es natürlich äußerst vorteilhaft, wenn ein Bürgermeister nachweisen könnte, dass der größte Dichterfürst der Deutschen in seiner Lieblingskneipe einst Quartier bezogen hat ... Ein Schwank

*Allens bestens regelt - Plattdeutsche Fassung von "Alles bestens geregelt"

Lisa ist süchtig nach der Zeitschrift "Herz-Schmerz", hofft sie doch, dank der Liebesratgeberin Britta von Schwallbach noch den Richtigen zu finden. Was aber, wenn "Britta" in Wahrheit ein Mann ist und ein besonders unsympathisches Exemplar obendrein? Ein Schwank

*Och, du fröhliche - Plattdeutsche Fassung von "Ach, du fröhliche"

Eine Schießerei im Wildpark , eine Leiche im Keller, eine räuberisch abgesägte Edeltanne in Nachbars Garten - wie reimt sich das alles zusammen? Eine weiß es, doch die verrät nichts ...

*Wunder, Zoff und Zunder

Der Bürgermeister und der Pfarrer stehen seit jeher miteinander auf Kriegsfuß. Einig sind sie sich nur über den Abriss der historischen Dorfkapelle, weil eine Dame, die das Glockenläuten stört, eine gigantische Summe für das Grundstück bietet ...

*Adel, Tadel und Verdruss

Sonja hat die Lage erkannt. Um der Insolvenz zu entgehen, vermietet sie Zimmer auf dem Bauernhof. Doch ihr Mann kriegt alles in den falschen Hals. Dazu noch der verlotterte Schwager im Haus gegenüber ... Unter lauter Verrückten hat es die einzig Vernünftige wirklich schwer.

*Wat för'n Malheur - Plattdeutsche Fassung von "Grand Malheur"

Im Kur- und Wellnesshotel „Faltenburg“ geht es drunter und drüber. Die neue Verwaltungschefin kehrt mit eisernem Besen und stört damit die Machenschaften ihres Chefs. Außerdem erwartet man neue Gäste. Einer von ihnen ist der Vater der neuen Verwaltungsleiterin und, wie sich schnell herausstellt, ein richtiger Hecht im Karpfenteich.

*De Gedächnislücke - Plattdeutsche Fassung von "Die Gedächtnislücke"

Dörflicher Schwank, in dem der Ortsvorsteher das Gedächtnis verliert, was der Amtsdiener schamlos ausnützt.

*Außer Spesen nichts gewesen

Die Müllers sind im Aufbruchfieber: Kur, Fortbildung, Himalaya-Expedition und Seniorenwallfahrt - die Familie scheint in die ganze Welt auszuschwärmen. Doch das Chaos wird alsbald noch größer, denn sie sind nach kurzer Zeit alle wieder da.  Was hat das zu bedeuten? Und was ist in den großen Paketen, die als Expresszustellung angeliefert werden?

*Eenfach driest dat Stück in Greisenglück (plattdeutsche Fassung)

Im Seniorenheim "Greisenglück" führt die Schwester Oberin, unterstützt vom Heimarzt, ein äußerst strenges Regiment, unter dem die Heimbewohner sehr leiden. Opa Müllerschön, sein "verwirrter" Zimmernachbar Paul und die schwerhörige Oma Irma wollen jedoch nicht kuschen und widersetzen sich bei jeder passenden Gelegenheit.

*Natur pur (luxemburgische Fassung)

Där nach rëschteger Boma Maria liicht et net an, hire 75. Gebuertsdag hirem Alter no doheem oder an engem Restaurant ze feieren. Villméi lued se hier “Firma” an hiren alen Holzchalet matzen am Bësch an, an deem se fréier ëmmer wonnerschéi Vakanze mat hire Kanner verbruecht huet.

*Geropfti Gaens - Elsässische Fassung von "Soviel Krach in einer Nacht"

Ein charmanter Betrüger sorgt für Chaos im beschaulichen Dorf. Ein bäuerlicher Schwank in 3 Akten.

*Himmel, ik dank di (plattdeutsche Fassung)

Die Kirche braucht Geld. Der Pfarrer treibt schon einen Teil mit Kartenspiel und Schwarzgebranntem auf, aber dann will er auch noch Pfarrhauszimmer vermieten! Mit den Gästen holt er sich allerhand Ärger ins Haus. Schwank

*Natur pur. (Niederdeutsche Fassung)

Omas unkonventionelle Geburtstagseinladung in die Waldhütte und die dort versteckte Diebesbeute bringt ihre Familie fast zum Ausrasten.

*Döner, Durst und Dosenwurst

Ausgerechnet zum Marktplatzfest, ausgerechnet gegenüber der traditionellen Metzgerei eröffnet eine Dönerbude! Die Frage, ob das gut geht, bleibt offen, aber manches andere Rätsel löst sich am Ende auf ...

*Alles bestens geregelt!

Lisa ist süchtig nach der Zeitschrift "Herz-Schmerz", hofft sie doch, dank der Liebesratgeberin Britta von Schwallbach noch den Richtigen zu finden. Was aber, wenn "Britta" in Wahrheit ein Mann ist und ein besonders unsympathisches Exemplar obendrein? Ein Schwank

*Schöne Ferien

Und nichts als schräge Vögel auf dem Campingplatz!

*Gute Besserung!

Der aktuelle Schwank zur Gesundheitspolitik, in dem nicht nur die Ärzte ihr Fett abbekommen, sondern auch unverschämte Patienten und kriminelle Pharmavertreter!

Das Stück ist in plattdeutscher Mundart unter dem Titel "Gode Beterung!" erhältlich.

*Kohle, Moos und Mäuse

Die dümmsten Bauern ernten nicht nur die dicksten Kartoffeln, sie entdecken auch Schätze und knacken den Jackpot. Ein Schwank

*Das Loch in der Wand

Der erfolgreiche Dreiakter vom schlitzohrigen Opa jetzt auch in hochdeutscher Version!

*Der Tyrann

Wie würden Sie reagieren, wenn an Ihrem 50. Geburtstag ein Scheich behauptete, Ihr Sohn zu sein?

*Frauenpower

Der intrigante Bürgermeister versucht mit allen Mitteln, die Frauenmehrheit im Gemeinderat zu verhindern.

*Soviel Krach in einer Nacht.

Ein charmanter Betrüger sorgt für Chaos im verschlafenen Dorf. Ein bäuerlicher Schwank in 3 Akten.

*Katzenjammer

Turbulentes Lustspiel um eine gutmütige Hofbesitzerin, einen durchgedrehten Maler und einen vorgeblichen Pfarrer.

*Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs`

Nach einer ausschweifenden Nacht findet mancher selbst seine Hose nicht mehr.

*Zwei wie Hund und Katz

... und ein "Wunder" treibt die Sache auf die Spitze.

*Der Wiesenwalzenskandal

Über "praktischen" Umweltschutz auf dem Land. Schwank in drei Akten.

*S`Loch en d`r Wand

Dreiakter aus dem schwäbischen Bauernmilieu.

*Schäferstündchen

Verwechslungskomödie auf dem Bauernhof.

*Das Damenduell

Der Vater überschreibt seinem Sohn den Hof erst, wenn er verheiratet ist. Die "Richtige" muß sich natürlich vor allem im Haushalt bewähren...Ein lästerlicher Schwank

*Die Gedächtnislücke

Dörflicher Schwank, in dem der Ortsvorsteher das Gedächtnis verliert, was der Amtsdiener schamlos ausnützt.

Spanien olé!

Das Lieblingsziel des deutschen Urlaubers, wie es ihm gefällt: im Liegestuhl, versorgt mit deutschem Bier und Bundesliganachrichten.

*Cola, Cash und Kaugummi

Sabine und ihre Freunde wollen mit einem modernen Gastronomiekonzept die Wirtschaft "Zum alten Seewirt" aus dem Dornröschenschlaf holen. Doch der selbstherrliche Bürgermeister sperrt sich. Ein Schwank

*Nur Zoff mit dem Stoff

Bauer Franz liegt im Clinch mit seiner esoterischen Nachbarin Maja, deren Biogemüse das Doppelte vom konventionell angebauten einbringt. Als der dubiose Mario auftaucht und ihm das dicke Geld für den Anbau seltsamer Pflanzen verspricht, glaubt Franz, das große Los gezogen zu haben ... Ein Schwank.

*Dem Himmel sei Dank

Die Kirche braucht Geld. Der Pfarrer treibt schon einen Teil mit Kartenspiel und Schwarzgebranntem auf, aber dann will er auch noch Pfarrhauszimmer vermieten! Mit den Gästen holt er sich allerhand Ärger ins Haus. Schwank

*Ach, du fröhliche!

Eine Schießerei im Wildpark, eine Leiche im Keller, eine räuberisch abgesägte Edeltanne in Nachbars Garten - wie reimt sich das alles zusammen? Eine weiß es, doch die verrät nichts ...

*Natur pur

Omas unkonventionelle Geburtstagseinladung in die Waldhütte und die dort versteckte Diebesbeute bringt ihre Familie fast zum Ausrasten.

*Polnische Wirtschaft oder Gute Lügen leben länger

Das Glück ist eben doch mit dem Tüchtigen, auch wenn es oft anders aussieht. Schwank

*Oh Gott, die Familie!

Sympathisch, jung, verliebt - wie kann man da Probleme haben? Man kann: wenn die Familien ständig Ärger machen. Also beschließt das junge Paar, sich heimlich trauen zu lassen. Das kann nicht gut gehen... Schwank von

*Dreistes Stück im 'Greisenglück'

Vor und hinter den Kulissen des Altenheims "Greisenglück" ist der Bär los. Opa hält das Personal auf Trab, besiegelt einen Liebesbund und entdeckt finstere Machenschaften. Ein typischer Schwank ...

*Baby wider Willen

Ein fremdes Baby im Rathaus bringt den Bürgermeister in arge Bedrängnis. Ein Schwank von

*Zu früh gefreut!

Kur- und Bäderlandschaft statt Bauernhof und Naturschutz - das lässt Bürgermeister Schlaules Herz höher schlagen! Schwank

*Spanien olé oder Fast wie bei uns daheim!

Das Lieblingsziel des deutschen Urlaubers - selbstverständlich mit deutschem Bier und deutschem Essen!

*Ärger beim Kronen-Max

Schwank in drei Akten im Dorfmilieu von heute.